RAUM FÜR GÄSTE

Als erstes gab es die Idee, einmal im Jahr unsere Ateliers auszuräumen und Künstler einzuladen, ihre Arbeiten in dem Ladenlokal auszustellen, immer im Herbst anlässlich der Aachener Kunstroute.

Ende 2018 wurde schräg gegenüber in der gleichen Strasse ein schönes kleines Ladenlokal frei, und es ergab sich die Gelegenheit, diesen zusätzlichen Raum anzumieten, in dem jetzt durchgehend Arbeiten von Künstlern gezeigt werden können.

Vera Hilger 

Michael Krupp

Iris Hoppe


Grenzzirkel



Zur Eröffnung der Ausstellung 

am Freitag, dem 24.01.2020 um 19 Uhr 

laden wir herzlich ein.


Dauer der Ausstellung   24.01. bis 1.3.2020



Gespräch und Finissage mit Iris Hoppe

am 1.03. 2020 um 15 Uhr


Die Ausstellung in der Nr 32 (Atelierräume) ist nur am Eröffnungswochenende Sa 25. und So 26.01. 

von 14 - 18 Uhr zu sehen, 

im Ausstellungsraum Nr 23 bis zum 1.3. 2020


Öffnungszeiten 

Sonntags 14 -  18 Uhr 

und gerne auch nach Vereinbarung

52066 Aachen  |  Warmweiherstrasse 23  und 32




Markus Baldegger, raumfuerggaeste

                       Fotos der Ausstellung

Grenzzirkel


In dem nahezu quadratischen Raum (Hausnr. 23) zeigt Iris Hoppe die Videoskulptur Solistin (2019), eine im Kreis drehende Drahtfigur, die an eine Spieluhr-Ballerina erinnert. 

Auf einem demontierten Videobildschirm zeigt die Künstlerin das Portrait ihrer verstorbenen Mutter, das wiederum von einem demontierten Videoplayer im Unterleib der Drahtfigur gespeist wird. Aus den Lautsprechern, den Ohren der Figur, erklingt das alte Volkslied Die Gedanken sind frei

Im Hinterhof von Nr. 32 richtet sie für das Eröffnungswochenende die Rauminstallation Zeitwerk (2017) ein, in der sie mit einer Performance ihrer Tochter die 56. Biennale di Venezia durchquert, die vor dem Schattenwurf eines Spielzeugriesenrads 175 Radschläge im internationalen Kunstkontext gegen-den-Uhrzeigersinn dreht. 


Die Videoarbeit Individual Borders im Innenraum von Nr. 32 entstand 2003 auf einer Autofahrt von Berlin nach Venedig, bei der Hoppe die deutsch-tschechische, tschechisch-österreichische, österreichisch-slowenische und slowenisch-italienische Landesgrenze sowohl auf abseitigen Nebenstraßen, wie auf Hauptverkehrsstraßen passierte um an den Grenzübergängen Reisende anzusprechen und diese aufforderte vor dem staatlichen Grenzübergang ihre ganz persönliche Grenze mit einem Stück Kreide auf dem Asphalt zu definieren. Das Video zeigt 40 ProtagonistInnen, die ihre individuell empfundene Grenze in Form eines Kreises um sich herum, zuweilen winzig und beengend, zeichnen. 

Kennzeichnend für Hoppes Arbeiten sind die unmittelbare Einbeziehung von Passanten, Freunden und Familie sowie die Aufnahme der Standpunkte der Betrachter, die sie fortwährend erneut auslotet. 




Iris Hoppe

24. Januar 2020 - 1.März 2020

Eröffnung Freitag 24. Januar 2020

Volker Saul

März 2020

Franz Burkard

Mai 2020

Sommerpause