RAUM FÜR GÄSTE

Als erstes gab es die Idee, einmal im Jahr unsere Ateliers auszuräumen und Künstler einzuladen, ihre Arbeiten in dem Ladenlokal auszustellen, immer im Herbst anlässlich der Aachener Kunstroute.

Ende 2018 wurde schräg gegenüber in der gleichen Strasse ein anderes schönes kleines Ladenlokal frei, und es ergab sich die Gelegenheit, diesen zusätzlichen Raum anzumieten, in dem jetzt durchgehend Arbeiten von Künstlern gezeigt werden können.

Vera Hilger 

Michael Krupp

HEIL HERZ

alles für die liebe 

​

Arbeiten von

m.giltjes/bobok

​

​

Eröffnung am 24.5. 2019 um 19 Uhr 

Eine Ausstellung in Cooperation mit der 

Galerie vorn und oben in Eupen (B) 

​

Ausstellungsdauer 25.5. - 28.6. 2019

Samstag 25.5.  14-18 Uhr und 

sonntags 14 - 18 Uhr 

und nach Vereinbarung

52066 Aachen  |  Warmweiherstrasse 23  

Markus Baldegger, raumfuerggaeste

​

​

​

​

Sommerpause

​

​

​

​

im Juli und August zeigen wir eigene Arbeiten

​

im Juli Vera Hilger

​

im August Michael Krupp

Alice Musiol

September 2019

Friedhelm Falke

November 2019

Vokabular

Neue Bilder von 

​

Markus Baldegger

​

​

​

Ausstellung 5.4. - 18.5. 2019

​

​

Mit der Ausstellung des in der Schweiz geborenen Malers Markus Baldegger wurde der ständige Ausstellungsraum „Raum für Gäste“  eröffnet, in dem in Zukunft regelmäßig Arbeiten von eingeladenen Künstlern gezeigt werden sollen.

​

Markus Baldegger, geb. 1947 in der Schweiz, lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Köln und Welkenraedt (Belgien). 

Bekannt für seine abstrakten, material- und lichthaltigen Malereien, zeigt er im Raum für Gäste zum ersten Mal neue Bilder, die 2018 entstanden sind.

Nach einem Brand 2017 in seinem Atelier, bei denen viele Bilder und persönliche Dinge verloren gingen, entwickelte er eine Art stummen Dialog mit den Dingen, die noch da waren. 

Er fing an, sie zunächst auf Papier zu zeichnen, dann auch auf Leinwänden und Holzuntergründen, die zum Teil Spuren des Brandes trugen. So entstand ein neues, erzählerisches und figürliches Vokabular in seiner Malerei, das zu ganz neuen Räumen in den Bildern geführt hat.

​

​

​

​

Nr 71 Oktober 2018
140 x 110 cm (PH)

Nr 41 April 2018
89 x 131 cm (PH)

Nr 47 Juni 2018
39 x 35 cm (PH)

Nr 49 Juni 2018
63 x 72 cm (PH)

Nr 57 August 2018
63 x 72 cm (PH)

Nr 43 April 2018
106 x 94 cm (PH)

Nr 42 April 2018
150 x 125 cm (PH)

Nr 57 August 2018
32 x 26 cm (PH)

Nr 15 Januar 2018
35 x 40 cm (PH)

Kunstroute Aachen  2018

​

Pure and Hazy Painting

​

kuratiert von 

Michael Schneider

Theodor Brn ✝︎

Claudia Desgranges

Max Diel 

Friedhelm Falke 

Rainer Gross 

Johanna Hess 

Vera Hilger 

Raymund Kaiser 

Jason Karolak 

Michi Kesseler 

Michael Krupp

Martin Noël ✝︎

Sabine Odensaß 

Charlotte Perrin 

Volker Saul 

Ton Slits 

Susanne Stähli 

​

Ton Slits Friedhelm Falke
Max Diel (PH)

Rainer Gross, Schmidt Twins, 2018

Ton Slits o.T.2011 mixed media 31 x25 cm (PH)

Charlotte Perrin

Johanna Hess Sabine Odensaß Michi Kessler Jason Karolak (PH)

u.a. Raimond Kaiser Claudia Desgranges Theodor Brün (PH)

Die Ausstellung konfrontiert malerische Exponate von 17 Knstlern/innen. Im Spannungsfeld zwischen abstrakter Linie und Fläche sowie gegenständlichen  Auffassungen werden inhaltliche und formale Bezge sowie Brche vorgestellt.

​

Dabei geht es nicht um spektakuläre Bilder, die sich plakativ und schrill in den Vordergrund spielen, sondern um solche, die in ihrer Deutung soviel Unschärfe zulassen, dass der Betrachter sie mit eigenen Assoziationen ausstatten kann.

​

Das interpretatorische Spiel des Betrachters, die Möglichkeiten der gedanklichen Verknpfungen und damit „das Lften des Schleiers“ ist nach diesem Ansatz eine wesentliche Qualität echter Malerei, die sich technisch und stilistisch bis an ihre Grenze und darber hinaus definiert.

​

So läßt sich auch der Ausstellungstitel lesen, der dieses Verständnis von Unschärfe und das Reine, Unverfälschte der Malerei als zusammenhängend postuliert. Neben diesem thematischen Ausschnitt aus der aktuellen Kunstszene Rhein/Ruhr mit Gästen aus Berlin und New York, wird mit einem Exponat des klassischmodernen Knstlers Theodor Brn, einer kleinen Malerei von 1908, der historische Referenzrahmen abgesteckt.

​

Michael Schneider

(PH)

Rainer Gross Susanne Stähli Vera Hilger Charlotte Perrin (PH)

Jason Karolak Martin Noel Volker Saul Rainer Gross (PH)

Kunstroute Aachen  2017

​

Ton Slits

​

Ton Slits (geb.1954, NL) zeigt im Raum für Gäste anlässlich des 20-jährigen bestehend der Kunstroute 19 kleine und eine große Arbeit aus den Jahren 2015-2017.

​

Er ist bekannt für seine konkret-abstrakten Bilder, die vielfältige Assoziationen hervorrufen und Analogien zu universalen und biologischen Darstellungen zeigen, aber auch an Computerspiele oder Pictogramme erinnern. Die Bilder muten oft an wie zeitgenössische Ikonen, sind aber nicht so harmlos, wie sie auf den ersten Blick wirken.

Viele Bilder, die zunächst unschuldig und harmonisch daher kommen durch die Verwendung von pastellartigen Tönen, entpuppen sich bei näherem Hinsehen als eine mit bedrohlichen Symbolen gespickte Szenerie. 

o.T. 2013 Acryl auf Leinwand 120 x 100 cm

o.T. 2011 mixed media 25 x 31 cm (PH)

o.T. 2013 Acryl auf Baumwolle 160x200 cm

o.T.2017 Collage auf Papier 24 x 30,5 cm (PH)

o.T. 2013 Acryl auf Leinwand 120 x 100 cm

o.T.2017 Collage auf Papier 24 x 30,5 cm (PH)

Kunstroute Aachen  2016

​

Pedro Boese

​

Im Zentrum der Ausstellung des in Berlin lebenden Malers und Druckgrafikers Pedro Boese steht das Bildobjekt „Joe ll“, das

übereck im Raum präsentiert wird. 

Begleitet wird die Arbeit von neuen Farbradierungen.

​

Pedro Boese arbeitet mit abstrakten, manchmal an Kacheln erinnernden

Mustern, die er kombiniert und zerstückelt. 

Durch seine ausgeklügelte Technik, besonders in der komplexen Technik der Radierung erreicht er eine plastische Realität der Muster und eine eigene, feineFarbigkeit.

Zwei Paare - Grafikmappe mit 4 Radierungen und einem Index, jeweils Aquatinta auf BFK Rives Bütten,
76 x 56 cm, 2013/2014
Auflage 6 + 1 éa

Sextett - Grafikmappe mit 6 Radierungen und einem Index, jeweils Aquatinta auf Zerkall Bütten, 38 x 38 cm, 2016 Auflage 9 + 1 éa
Herausgeber: Emmanuel Walderdorff Galerie

Joe II - Lack auf MDF,
240 x 160 cm, 2013

o.T. - Aquatinta auf Zerkall Bütten, 38 x 38 cm, 2015
Auflage 12 + 1 éa
Herausgeber:
Emmanuel Walderdorff Galerie

o23 - Aquatinta auf Hahnemühle Bütten, 50 x 76 cm, 2011
Auflage 5 + 1 éa

o.T. - Aquatinta auf Zerkall Bütten, 38 x 38 cm, 2015
Auflage 12 + 1 éa
Herausgeber:
Emmanuel Walderdorff Galerie

www.pedroboese.de
vimeo.com/185612405

Kunstroute 2015

​

EDITION NORM

​

​

​

EDITION NORM - Verlag für essentielle Kunst GbR wurde 2011 von Pedro Boese und Pierre Juillerat in Berlin gegründet.

EDITION NORM publiziert Drucke und Multiples zeitgenössischer, internationaler Künstler, die sich der ungegenständlichen Kunst widmen. 

Die Auflage der Editionen beläuft sich stets auf zwölf Exemplare. Jedes einzelne Exemplar wird in einer Box in den Maßen 30 x 21 x 4 cm präsentiert und versandt. Jährlich werden Auflagen von neuen Künstlern herausgegeben.

​

contact @edition-norm.com 

​

​

​

​

​

Michaela Zimmer:
mz22 - Inkjetprint auf Hahnemühle Torchon,
29x 20 cm, 2012
Auflage 12 + 1 éa

Pedro Boese Zwei Paare - Grafikmappe mit 4 Radierungen und einem Index,
jeweils Aquatinta auf BFK Rives Bütten, 76 x 56 cm, 2013/2014
Auflage 6 + 1 éa

Michael Bause:
mz22 - Inkjetprint auf Hahnemühle Turner,
29,7 x 21 cm, 2012
Auflage 12 + 1 éa

Pedro Boese
Zwei Paare - Grafikmappe mit 4 Radierungen und einem Index,
jeweils Aquatinta auf BFK Rives Bütten, 76 x 56 cm, 2013/2014
Auflage 6 + 1 éa

Vera Hilger:
o.T. - Zweifarbiger Holzdruck auf Hahnemühle Bütten, 21x 25 cm, 2013
Auflage 12 + 1 éa
Rechts: Dieter Balzer:
Inversion - Inkjetprint auf Hahnemühle Fotorag, zwei Drucke, jeweils 20,5 x 29,5 cm, 2012
Auflage 12 + 1 éa

Edition Norm - Ausgaben Nr. 1, 2 und 3 (Auswahl) v.l.n.r.:
Dieter Balzer, Ilona Kalnoky, Maik Teriete, Antonio Catelani, Daniel Göttin, Signe Guttormsen,
Rainer Splitt, Henriette van t`Hoog, Nicola Stäglich, Sven-Ole Frahm, Pedro Boese, Guido Winkler